Für Leute mit Rad und Radlose

An­kün­di­gung
Zu ei­nem „Rad-Ak­ti­ons­tag“ lädt „Schorn­dorf han­delt“ am mor­gi­gen Sams­tag, 16. Ok­to­ber, zwi­schen 14 und 18 Uhr ins ZIB (Zen­trum für Ideen und Be­geg­nun­gen) in die Schlacht­haus­straße ein.

Un­ter an­de­rem wird dort eine Selbst­hilfe-Werk­statt er­öff­net, in der Werk­zeuge und Un­ter­stüt­zung für ein­fa­che Re­pa­ra­tu­ren am Rad be­reit­ge­stellt wer­den. Für Kin­der ist ein Fahr­rad­par­cours auf­ge­baut und es gibt In­for­ma­ti­ons­stände, etwa zu der Frage „Wo ein Fahr­rad noch hilf­reich sein kann“, etwa eine Fahr­rad-Rik­scha oder Las­ten­rä­der zum kos­ten­lo­sen Heim­trans­port des Ein­kaufs vom Markt.

Ebenso prä­sen­tiert sich dort „Schorn­dor­fer Ra­del“, die Fahr­rad­werk­statt aus der Wie­sen­straße, die Men­schen mit we­nig Geld hilft, ein Fahr­rad zu er­wer­ben. Zu­dem stellt die Lo­kale Agenda dort ihr Mo­dell für eine neue Bahn­hofs-Un­ter­füh­rung vor, durch die Rad­ler ein­fa­cher von der Nord­stadt in die In­nen­stadt kom­men.

In­iti­iert wurde diese Ver­an­stal­tung von der Lo­ka­len Agenda so­wie den Orts­grup­pen von Kli­ma­ent­scheid, All­ge­mei­nem Deut­schen Fahr­rad­club (ADFC) und Ver­kehrs­club Deutsch­land (VCD), vom Welt­la­den El Mundo und dem Kreis­ju­gend­ring.

Laut Ein­la­dung sind „alle Rad-Ak­ti­ven, Rad­lo­sen und Rad­kri­ti­schen herz­lich will­kom­men“ und es be­stehe dort auch die Mög­lich­keit, das Rad­fah­ren zu ler­nen.

Newsletter:

Unterstützen

Das „Schorn­dor­fer On­­line-Blatt“ steht für un­ab­hän­gi­gen Jour­na­lis­mus.

Da­mit das so bleibt, kön­nen Sie mich fi­nan­zi­ell un­ter­stüt­zen:

Konto-In­­ha­­be­­rin: G. Uhde

IBAN (ko­pier­bar):
DE83600501018836555972

IBAN (les­bar):
DE83·​6005·​0101·​8836·​5559·​72