„Der kleine grüne Kakapo“ – ein Herzensprojekt

Au­torin Sa­bine Layh
(Foto: M. Sig­mund)

Die ge­bür­tige Schorn­dor­fe­rin Sa­bine Layh hat ein Kin­der­buch ge­schrie­ben. Haupt­dar­stel­ler ist ein sel­te­ner Vo­gel, der Ka­kapo, der tat­säch­lich un­ter die­sem Na­men exis­tiert. „Als ich vor vier Jah­ren eine Do­ku­men­ta­tion über Neu­see­land sah, habe ich mich so­fort in die­sen pum­me­li­gen, flug­un­fä­hi­gen ‚Ver­lie­rer­ty­pen‘ ver­liebt“, er­klärt sie. „In Zei­ten über­bor­den­der Selb­st­op­ti­mie­rung hat mich die­ser un­voll­kom­mene Vo­gel, der trotz­dem so treu­her­zig und ver­trau­ens­voll in die Welt blickt, sehr ge­rührt.“

Ein Kin­der­buch zu schrei­ben, war schon lange ein Traum der ge­lern­ten Gra­fi­ke­rin. Seit vie­len Jah­ren ist sie an den Schau­spiel­büh­nen in Stutt­gart für die Öf­fent­lich­keits­ar­beit ver­ant­wort­lich. Nach der In­spi­ra­tion durch den Fern­seh­be­richt nahm ihr Her­zens­pro­jekt Form an. Zu­sam­men mit Dirk Wa­an­ders ent­wi­ckelte sie die Idee. Der Haupt­teil der Schreib­ar­beit lag in ih­ren Hän­den. Her­aus­ge­kom­men ist ein „Kin­der­buch mit Witz und Poe­sie“. Die lie­be­vol­len Il­lus­tra­tio­nen stam­men von Kal­liopi Fous­kas – eben­falls eine echte Schorn­dor­fe­rin.

Er­zählte wird die Ge­schichte des klei­nen Ka­ka­pos Balsa, der zwar Flü­gel hat, aber nicht flie­gen kann. Weil er des­we­gen von an­de­ren Tie­ren ge­hän­selt wird, macht er sich auf die Su­che nach ei­nem ech­ten Freund. Da­bei er­lebt er so man­ches Aben­teuer und lernt, dass nie­mand voll­kom­men ist, und wie das Zu­sam­men­hal­ten stark macht.

Ne­ben den The­men Mob­bing und Ein­sam­keit geht es der Au­torin auch um ak­ti­ven Um­welt­schutz. Denn der Ka­kapo ist akut vom Aus­ster­ben be­droht. Be­vor der Mensch Kat­zen, Wie­sel und Rat­ten mit nach Neu­see­land brachte, hatte der Vo­gel keine na­tür­li­chen Feinde. Sein ty­pi­sches Schutz­ver­hal­ten, ein­fach sit­zen zu blei­ben und auf seine grüne Tarn­farbe zu ver­trauen, ge­nügte. Nur noch 205 Ka­ka­pos gibt es mo­men­tan, und Tier­schüt­zer tun al­les, um die Po­pu­la­tion zu ret­ten. Wer hel­fen möchte, kann ei­nen Ka­kapo ad­op­tie­ren beim „De­part­ment of Con­ser­va­tion“.

Das Buch „Der kleine grüne Ka­kapo“ eig­net sich für Kin­der ab 6 Jah­ren als Vor­le­se­buch, die ein­zel­nen Ka­pi­tel ha­ben die rich­tige Länge für eine Gu­te­nacht-Ge­schichte, ab 8 Jah­ren zum Selbst­le­sen. Es im „Bucher Ver­lag“ er­schie­nen und kos­tet 14,50 Euro.

Newsletter:

NEUESTE BEITRÄGE

Unterstützen

Das „Schorn­dor­fer On­­line-Blatt“ steht für un­ab­hän­gi­gen Jour­na­lis­mus.

Da­mit das so bleibt, kön­nen Sie mich fi­nan­zi­ell un­ter­stüt­zen:

Konto-In­­ha­­be­­rin: G. Uhde

IBAN (ko­pier­bar):
DE83600501018836555972

IBAN (les­bar):
DE83·​6005·​0101·​8836·​5559·​72